Schwindelambulanz Bodo Schiffmann

https://www.youtube.com/watch?v=



2.6.10 Bodo Schiffmann im Gespräch mit Romberg  von der Initiative Deutscher Mittelstand
https://m.youtube.com/watch?v=W6qlsflqhag



27.5.20 Steter Dro_den ...
https://m.youtube.com/watch?v=fZrunL41e6Q

26.5.20 Inkubationsmaschinen in ihre Folge für alte Menschen
Das, was der Oberarztberichtet,derin dem Rubikon-Artikel zitiert wird, wurde auch schon von weiteren Experten angemerkt:


„Wollen Sie wirklich die letzten 14 Tage auf dem Bauch liegend, an einer Beatmungsmaschine und ohne Angehörige verbringen? Diese Frage stellte Palliativmediziner Matthias Thöns in der ZDF-Runde mit Markus Lanz. Er sieht auch keinen Nutzen: Die Chance, dass diese alten Leute nach der Intensivstation selbst nur ihr eingeschränktes, aber gewohntes Leben im Pflegeheim wieder fortsetzen können, gleicht dem Sechser im Lotto. Dies müsse man den Betroffenen sagen, bevor sie oder ihre Angehörigen einwilligen, sie in einer Intensivstation künstlich beatmen zu lassen. Nach Daten, die in Europa vorliegen, würden nur bis zu zwölf Prozent dieser schwer pflegebedürftigen, meist sehr alten Menschen die künstliche Beatmung in Intensivstationen überleben. Und die restlichen litten fast alle an Folgen der künstlichen Beatmung. Es geht dabei um viele Betroffene: Die Mehrheit der bisher an Covid-19 Verstorbenen lebte pflegebedürftig in Alters- und Pflegeheimen.“


Dr. Matthias Thöns, Facharzt für Anästhesiologie, Notfall-, Schmerz- und Palliativmedizin.


„Für Patienten ist eine invasive Beatmung grundsätzlich schlecht. (…) Die Lunge reagiert auf zwei Dinge empfindlich: Überdruck und eine zu hohe Sauerstoffkonzentration in der zugeführten Luft. Außerdem müssen Sie den Patienten bei einer Beatmung sedieren (…) Ich übernehme also die Totalkontrolle über den Organismus. Nur mit Überdruck kann ich Luft in die Lunge bekommen. (…) Das terminale Versagen der Lunge entsteht häufig durch zu hohen Druck und zu viel Sauerstoff. (…) Von den beatmeten Covid-19-Patienten haben bislang leider nur zwischen 20 und 50 Prozent überlebt. Wenn das so ist, müssen wir fragen: Liegt das an der Schwere und dem Verlauf der Erkrankung an sich oder vielleicht doch an der bevorzugten Behandlungsmethode? Als wir die ersten Studien und Berichte aus China und Italien lasen, fragten wir uns sofort, warum dort so häufig intubiert wurde. Das widersprach unseren klinischen Erfahrungen mit viralen Lungenentzündungen.“

Gespräch mit Ken Jebsen mit Bodo Schiffmann 30.4.2020

Gespäch mit Ken Jebsen

über die Erkrankung "Schwindel", über den Umgang in unserem Land mit Corona. (warum Legislative übergangen wurde, Notstandgesetze)

 

aus dem Inhalt:

>ab 16.3.2020 Mitarbeiter des Gesundheitswesens mit Corona mußten weiterarbeiten (Keine Quarantäne) - bis Auffälligkeiten wahrnehmbar sind. <

Das muß man erst mal verdauen.

 

https://www.dailymotion.com/video/x7tl4pr

"Dass in der Corona-Krise vor allem mit Zahlen gelogen wird, indem man wesentliche Teile der statistischen Wahrheit vorsätzlich unter den Tisch fallen lässt, hat sich längst herumgesprochen."

 

https://www.bitchute.com/video/ydHy7qjnzKUd/

Auf YouTube gelöschte Videos können hier noch einmal angeschaut werden.

 

https://www.youtube.com/watch?v=5js9eq0bomw

 

https://m.youtube.com/watch?v=C_gMzRlsKlg

 

 

---Corona 11 wurde gelöscht (Meinungsfreiheit Auf Wiedersehn.) Da fehlte der "Disclaimer"vor und nach dem Video. ("Bitte halten Sie sich an die Anweisungen der Regierung.usw....Corona ist eine ernstzunehmende Krankheit...diese Meinung hier ist meine persönliche Meinung...")

14.4.20 Von Dr. Bodo Schiffmann wurde bisher 4 Videos von google gelöscht.

Die freie Presse weiß sich zu helfen:  https://www.bitchute.com/video/ydHy7qjnzKUd/

CORONA 34 Dr. Bodo Schiffmann 24.4.2020 mit Ken Jebsen

Corona 43,5 Bodo Schiffmann

https://m.youtube.com/watch?v=H51cXO_YKj4

über Papier BMI (Bundesministerium des Inneren - Stephan Koch) Anfang Mai 2020